ChondroFiller Liquid

ChondroFiller Liquid ist eine innovative Zweikammerspritze zur Applikation primär flüssiger Kollagenmatrix in Defekte < 3 cm2. Die Implantation erfolgt arthroskopisch, ohne weitere Eröffnung des Gelenkes. Unmittelbar nach der Injektion in die Defektzone entsteht in nur 2-3 Minuten eine formstabile Implantatmatrix. Hierbei können auch Regionen behandelt werden, die normalerweise nicht oder nur sehr schwierig zu erreichen sind (z. B. dorsales Tibiaplateau, retropatellare Defekte, Sprunggelenk, etc.).

Selbst schwer zu erreichende Läsionen, feinste Risse und Hohlräume werden mit ChondroFiller Liquid passgenau aufgefüllt. Die Verwendung von Fibrinkleber ist nicht notwendig. Das entstandene Kollagenimplantat entspricht dem Produkt ChondroFiller Liquid und verfügt somit, wie in Studien gezeigt, über dasselbe regenerative Potential zur Neusynthese von Knorpelgewebe. Die Kammern der Spritze beinhalten Neutralisationslösung sowie reines, natives Kollagen Typ I.

ChondroFiller OP Technik Liquid

Vorrausetzungen:

Alter 18 - 50 Jahre, erhaltener Knorpelrand, intakter Umgebungsknorpel, intakte Gegengelenkfläche, gerade Beinachse, stabiler Bandhalt, freie Beweglichkeit und intakter Meniskus.

ChondroFiller Liquid wird im tiefgefrorenen Zustand geliefert. Es ist darauf zu achten, dass die Kühlkette bis zum Zeitpunkt der OP nicht unterbrochen wird. Das Resultat der Arthroskopie hat ergeben, dass die Indikation zur Behandlung mit ChondroFiller Liquid gegeben ist.

ChondroFiller Liquid wird vor dem Gebrauch mittels eines Thermocontrollers auf 30 bis 33 Grad Celsius erwärmt. Nach dem Debridement wird die Spühlflüssigkeit abgelassen, die Defektzone getrocknet und das flüssige Implantat mittels der Zweikammerspritze zügig in den Defekt appliziert. Die Matrix verfestigt sich innerhalb von 2 bis 3 Minuten. Danach wird die Extremität in die Streckposition überführt und der operative Zugangsweg verschlossen.

Postoperative Nachbehandlung

Hauptbelastungszone der Femurkondylen / Talusrolle

  • Mobilisation am 2. Post-operativen Tag.
  • 20 Kg Teilbelastung der operativen Extremität für 6 Wochen.
  • Mind. 2x täglich 1 Stunde Bewegungsschiene (CPM).
  • Ab der 7. Woche Belastungsaufbau um 30 Kg, 2 Wochen bis zur Vollbelastung.
  • Nach erreichen der Vollbelastung vorsichtiger Muskelaufbau durch isometrisches Training.

Die Jolly Vertriebs & Marketing GmbH steht Ihnen für weitere Informationen zur Verfügung.

Copyright 2017